Warum dir deine Gesundheit NICHT das wichtigste und kostbarste Gut der Welt ist

 

Heute lade ich dich zu einer ganz besonderen und praktischen Übung ein:
  1. Lies diesen Artikel bitte von oben nach unten. Die Reihenfolge ist von entscheidender Bedeutung!
  2. Nimm dir ein Blatt Papier und einen Stift zur Hand.
  3. Von einer Skala von 0-10: Wie schätzt du deinen Gesundheitszustand ein? Wie zufrieden bist du damit? (0 = ich sterbe bald, 10 = mir ging es nie besser! Ich bin fit wie ein Turnschuh)
  4. Notiere dir diese Zahl.
  5. Drehe dein Blatt Papier auf die Rückseite.
  6. Lese jetzt den Artikel weiter.

Bild Gesundheit - Krankheit

 

Gesundheit – ein wichtiges und kostbares Gut der Welt?

 

So kostbar, dass wir sie oftmals erst dann wieder zu schätzen wissen, wenn unser Organismus eben nicht mehr zu 100% funktioniert oder wenn uns nahestehende Menschen schwer erkranken.

 

Wie lange hält diese Überzeugung an?

In meiner Familie ist Krebs eine häufig gestellte Diagnose. Und während meiner beinahe 20-jährigen Tätigkeit in einer Arztpraxis begegneten mir ebenfalls häufig Schicksalsschläge durch „fehlende Gesundheit“ bzw. schwere Krankheit.

Durch solche Geschichten werden wir manchmal regelrecht wachgerüttelt und wissen unseren persönlichen Zustand wieder zu schätzen, selbst wenn wir uns vielleicht sogar noch kurze Zeit zuvor darüber beklagten.

Wenn du heute meine Zeilen lesen kannst, dann kannst du schon dankbarer dafür sein, als die derzeit 39 Millionen blinden und 246 Millionen sehbehinderten Menschen weltweit.

Wenn du heute schon z.B. Musik, Radio oder einen anderen Menschen sprechen gehört hast, dann kannst du schon dankbarer dafür sein, als die derzeit ca. 360 Millionen Menschen weltweit, die unter einer mäßigen bis schweren Hörschädigung leiden. 20% davon, also 72 Millionen benötigen ein Hörgerät und 70 Millionen sind vollkommen gehörlos. Das erschreckende dabei ist, dass bei rund 50% aller Fälle von Hörverlust dies durch rechtzeitiges Eingreifen vermieden werden könnte!

Kennst du Nick Vujicic? Das ist der wohl bekannteste Motivationstrainer ohne Arme und Beine. Er hat lediglich seinen Rumpf und darauf seinen Kopf sitzen. So ein Leben können und wollen wir uns doch gar nicht vorstellen. Und dennoch ist er vermutlich erfolgreicher und glücklicher, als viele, die gerade jetzt diese Zeilen lesen.

 

Wann warst du zuletzt dankbar über die unzähligen Funktionen deines Körpers, die er tagtäglich für dich leistet?

Dein Herz schlägt 100.000x pro Tag und befördert dabei ca. 6000-10000 Liter (5 Liter pro Minute) durch deinen ganzen Körper bis in jede noch so kleine Kapillare (Blut-Haargefäße), was ca. 50 Vollbädern entspricht. Auf ein Leben hochgerechnet entspricht das ca. 3 Milliarden Herzschlägen und 250 Millionen Liter durchgepumptes und immer wieder erneuertes Blut.

Und das macht nur das Herz!

Da sind dann noch Lunge, Leber, Nieren, Blase, Haut und weitere Organe und unzählige Funktionen, die tagtäglich einfach so funktionieren und dich am Leben halten.

Das ist unglaublich! Nicht umsonst gibt es den Ausdruck

„das Wunderwerk Mensch“

 

7. Nimm nun die leere Rückseite von deinem Blatt her und mach eine Tabelle oder drucke dir folgende Vorlage aus:

Mein Gesundheitszustand

als PDF „Mein Gesundheitszustand“ HIER runterladen (klick hier!)

8. Trage auf der linken (-)-Spalte sofort alles ein, was deinen Gesundheitszustand beeinträchtigt, warum du dir keine 10 gegeben hast. (Mach diese Übung gerne auch dann, wenn du dir bereits eine 10 gegeben hast)

9. Trage nun auf der rechten (+)-Spalte alles ein, was funktioniert. (z.B. wenn du Haare auf dem Kopf hast, dass deine Kopfhaut gut durchblutet und deine Haarwurzeln versorgt werden) usw..

10. Hast du Punkt 9 auch wirklich vollständig erledigt? Ich behaupte NEIN. Denn dazu müsstest du mehrere Tage dransitzen…

11. Erkenne, dass die Zeilen bei weitem nicht ausreichen und in keinster Relation zur linken (-)-Seite stehen.

12. Schau dir nochmal deine Zahl (Bewertung) an, die du dir zu Beginn gegeben hast. Wenn du möchtest, kannst du sie jetzt ändern!

13. Lies weiter und gib dein Bestes, um dich und deinen Körper gesund zu erhalten.

 

Was kann diese Übung bei dir bewirken? Und warum behauptete ich, dass dir deine Gesundheit nicht das wichtigste und kostbarste Gut auf der Welt ist?

Wenn du die Übung genau nach Anleitung gemacht hast, wirst du feststellen, auch wenn du gerade ziemlich krank bist, es dennoch unzählig mehr Gesundheitspunkte gibt. Doch das, was einfach so ohne unser Zutun funktioniert, nehmen wir als völlig selbstverständlich hin. Gibt es dann auch nur an einem Punkt eine Störung oder Fehlfunktion, stufen wir uns gleich als krank ein.

Es mag hart und herzlos klingen. Doch selbst bei einem sterbenskranken Menschen gibt es sogar noch mehr positive als negative Dinge. Doch unser Fokus liegt ganz und gar nur noch bei der Krankheit.

Denkst du, dass du dich dadurch besser fühlst? Du schneller wieder gesund wirst? Ich behaupte nein. Im Gegenteil.

Falls du jetzt glaubst, ich kehre damit wichtige Aspekte unter den Tisch und möchte, dass du dich nicht mehr um dich und deinen Körper kümmern sollst, dann hast du mich völlig falsch verstanden.

Mein Ziel ist es, dich zu sensibilisieren, dir unsere Denkweise bewusst zu machen und dich daran zu erinnern, dass wir eben nicht ganz selbstverständlich unseren Gesundheitszustand ansehen sollten.

Denkst du jetzt: „Ich könnte tatsächlich noch etwas mehr für mich und meine Gesundheit machen. Meinen Körper, Sport, Ernährung, Entspannung, einfach eine gesündere Lebensweise!“?

Wenn du dich dabei ertappst, dann ist dir deine Gesundheit nicht das wichtigste und kostbarste der Welt – bis jetzt!

Denn die gute Nachricht ist:

Du kannst das ändern!!

Jetzt sofort.

 

So kann ich dich dabei unterstützen:
  1. Entspannung
  2. hochwertige ausreichende Vitalstoffe
  3. Infrarottiefenwärmekabine

 

Entspannung:

Als selbständige Wellnessmasseurin und Mama eines aufgeweckten Jungen weiß ich, wie wichtig Entspannung und Entstressung für unseren ganzen Organismus ist. Ja, wer rastet, der rostet besagt ein Sprichwort. Wer seinen Motor jedoch ständig am Limit mit permanent durchgedrücktem Gaspedal malträtiert, muss sich nicht wundern, wenn der eines Tages streikt. Auf eine ausgleichende Mischung kommt es also an.

Kopfmassagebild

 

Schau dich auf meiner Seite einfach etwas um,

vielleicht kann ich dich bei der Umsetzung ein Stück weit unterstützen!

 

Wie wärs mit einer Wellnessmassage,

Energiearbeit

oder einem persönlichen Coaching?

 

 

(VORANKÜNDIGUNG: ENTSPANNTE ADVENTSZEIT! – Vom 1. – 24. Dezember wirst du dir dieses Jahr einen Online-Adventskalender der besonderen Art zulegen können. Wenn du also völlig relaxed durch die diesjährige Adventszeit hindurch und dir täglich für ca. 5 Minuten etwas Gutes tun möchtest, schreib mir gleich jetzt eine Nachricht per Mail (info@bodywell-massagen.de) oder dem Kontaktformular (hier klicken!))

 

Vitalstoffe:

Vitalstoffe ist ein Überbegriff für Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, aber auch natürliche Enzyme, Aminosäuren, Fettsäuren, Vitaminoide sowie sekundäre Pflanzenstoffe.

Sie übernehmen allesamt wichtige Funktionen in unserem Körper. So brauchen wir sie beispielsweise für den Stoffwechsel, beim Immunsystem, bei der Energiegewinnung, der Hormonbildung und vielen weiteren Vorgängen. Tatsächlich gibt es keine Körperfunktion, bei der keine Vitalstoffe benötigt werden.

Wo 1990 noch von 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag, oder 400-600 g empfohlen wurde, ist heute schon von der doppelte Menge bzw. 800 – 1000 g die Rede… wohlgemerkt richtet sich diese Mindest-Empfehlung an gesunde Menschen ohne erhöhten Bedarf! Körperliche oder psychische Belastungen sind Faktoren, die den Vitalstoffbedarf erhöhen. Zum Beispiel chronische Krankheiten, regelmäßige Medikamenteneinnahme (wozu auch „die Pille“ zählt), Umweltgifte, Stress, Schwangerschaft und Stillzeit, Wachstum, Diäten, Alkoholkonsum oder das Rauchen. So eine gesunde Ernährung in diesem Maße ist für viele im Alltag oft nur schwierig umzusetzen.

In meiner Ausbildung zur Stress- und Burnoutpräventionsberaterin erfuhr ich diese Zahlen/Infos und auch unzählige Möglichkeiten zum Ausgleich. Die für mich sinnvollste und stimmigste Lösung bot mir LaVita. Ein Vitalstoffkonzentrat aus 70 natürlichen Lebensmitteln gewonnen (Obst, Gemüse, Kräuter, pflanzliche Öle und Aloe Vera), das ärztlich überwacht und wissenschaftlich bestätigt wurde, dass die Stoffe auch in der Körperzelle ankommen.

LaVita-Flasche

 

Wichtig:
LaVita, wie auch alle anderen Vitalstoffprodukte auf dem Markt, soll und kann eine ausgewogene Ernährung, Bewegung und Entspannung nicht ersetzen. Aber es kann die tägliche Ernährung intelligent und unkompliziert mit nur einem Produkt für alle optimieren.

Gerne berate ich dich dazu. Schreib mir einfach eine Nachricht oder rufe mich an. -> Kontaktmöglichkeiten

Oder informiere dich direkt beim Internetauftritt unter www.lavita.de (Den telefonischen Support kann ich auch sehr empfehlen mit kompetenter und freundlicher Beratung!)

 

 

InfrarotkabineInfrarottiefenwärmekabine:

Ob bei mir in meinen Räumlichkeiten, im Schwimmbad oder bei dir privat daheim – Wärme, die einfach nur gut tut! Vor allem jetzt in der kalten Jahreszeit. Reinsitzen und gesundschwitzen. Mit zuvor ausgewähltem Farblicht kannst du deine Stimmung heben, entspannende angenehme Klänge hören und mit einem besonderen Duft das pure Wohlfühlerlebnis abrunden. So geht Schwitzen bei Körpertemperatur auf gesunde Art und Weise.

 

ACHTUNG!

Diese 3 Vorschläge richten sich an dich, wenn du als gesunder Mensch dir und deinem Körper etwas Gutes tun und vorsorgen möchtest!

Lass gar nicht erst Punkte auf deine (-)-Seite gelangen, sondern tu aktiv etwas für deine Gesundheit!

Jetzt zählt es, jetzt darfst du entscheiden, wie wichtig und wie kostbar dir DEINE GESUNDHEIT wirklich ist.

Melde dich von Herzen gerne bei mir, dann berate ich dich.

 

Möchtest du über neue Artikel und/oder Angebote informiert werden? Dann trage dich in meinen kostenfreien Regenerations-BOTEN hier ein: